Chirurgia Plastica et Reconstructiva: Organ der Deutschen by Professor Dr. W. Krücke (auth.), W. Axhausen, Dr. med. D.

By Professor Dr. W. Krücke (auth.), W. Axhausen, Dr. med. D. Buck-Gramcko (eds.)

Show description

Read or Download Chirurgia Plastica et Reconstructiva: Organ der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungs-Chirurgie PDF

Similar german_7 books

Einführung in Graphische Fenstersysteme: Konzepte und reale Systeme

In den vergangenen Jahren haben sich Graphische Fenstersysteme von einem Forschungsgegenstand zu einer Basistechnologie entwickelt. Nahezu jede anspruchsvolle Dialogsoftware setzt auf einem Fenstersystem als Plattform auf. Auch heute noch befinden sich Fenstersysteme im Wandel und sind Gegenstand der Forschung; derzeit vor allem, was once Multimedia-Anwendungen, Spracheingabe und 3D-Visualisierung betrifft.

Lebensgeschichte und Marginalisierung: Hermeneutische Fallrekonstruktionen gescheiterter Sozialisationsverläufe von Jugendlichen

Im folgenden Teil der Arbeit werden vier Einzelfallstudien vorgestellt. Die beiden ersten Fall studien (David und Sabine) folgen den zuvor dargestellten Verfahrensschritten einer aspect lierten, sequentiellen Textinterpretation des biographisch-narrativen Interviews. Im Anschluss an die Entwicklung riskanter Strukturhypothesen, der examine der objektiven Daten zum Familienhintergrund (a) folgt die ausfuhrliche inhaltlich-strukturelle Be schreibung der biographischen Erzahlung (b) sowie eine Darstellung der biographischen Gesamtformung (c), in der die zentralen Phasen der Erfahrungsaufschichtung sowie einige zentrale Muster der Biographie nochmals zusammenfassend dargestellt werden.

Additional resources for Chirurgia Plastica et Reconstructiva: Organ der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungs-Chirurgie

Sample text

Mit dem Exkavator wird das Attic-Dach jenseits des Ganglion geniculi abgesprengt, um die tympanale Verlaufsstrecke des N. facialis freilegen ganges begleitet wird. Dieser Durasack wird unter Verwendung der aus der Fenestrationschirurgie bekannten "Cupula-Technik" freigefräst (Abb. 5 u. 6) und in seiner ganzen Länge gespalten. Man gewinnt so breiten Einblick auf den Gesichtsnerven, den N. intermedius und den N. statoacusticus Die operative Freilegung der mittleren Schädelgrube 45 mit dem zur Schnecke ziehenden N.

7. Spaltung des Durasackes mit Einblick auf den Nervensitus im inneren Gehörgang und dem Labyrinth (schematisch) ständig zur Kontrolle vor Augen hat: Das bereits freigelegte Ganglion geniculi einerseits, den Porus acusticus internus andererseits. Um diesen zweiten Markierungspunkt in das Blickfeld zu bekommen, wird die Dura basal im Bereiche des Schläfenlappens eröffnet (Abb. 2b), das Tentorium dargestellt und geschlitzt (Abb. 2c). Vom Tentoriumschlitz aus wird das Kleinhirnzelt gespalten. Der Porus acusticus internus läßt sich dann unschwer einsehen (Abb.

Transplantation der peripheren Nerven. : Die freien Transplantationen. Neue dtsch. Chir. 26 b, 537 (1924). : Peripheral nerve suture. Acta chir. scand. Suppl. 331, 1 (1964). Erfahrungen mit der Mikrochirurgie peripherer Nerven 55 [13] FLYNN, J. , and W. F. FLYNN: Median and ulnar nerve injuries. Ann. Surg. 156, 1002 (1962). [14] FREEMAN, B. : Adhesive neural anastomosis. Plast. reconstr. Surg. 35, 167 (1965). [15] HEIN, W. , u. P. FAUL: Nervennaht mit Klebstoff. Langenbecks Arch. klin. Chir. 313, 710 (1965).

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 21 votes