Chemische Laboratoriumstechnik: Ein Hilfsbuch für Laboranten by Walter Wittenberger, Egbert v. Schivizhoffen

By Walter Wittenberger, Egbert v. Schivizhoffen

Show description

Read or Download Chemische Laboratoriumstechnik: Ein Hilfsbuch für Laboranten und Fachschüler PDF

Best german_4 books

Digitale Modulation: Grundlagen, Verfahren, Systeme

Die moderne Kommunikationstechnik basiert in den meisten Anwendungen auf digitalen Modulationsverfahren. Beispiele sind die Mobilkommunikation, aber auch die im Aufbau befindliche digitale Rundfunk- und Fernsehtechnik. Kenntnisse über digitale Modulationsverfahren sind heute unumgänglich, und sie werden inzwischen an allen Hochschulen im Bereich der Informationstechnik vermittelt.

Extra info for Chemische Laboratoriumstechnik: Ein Hilfsbuch für Laboranten und Fachschüler

Sample text

Glashiihne. Glashăhne bilden die Verbindung zweier Apparateteile oder die Verbindung des Apparats mit der AuBenluft. Die Abdichtung der Hăhne erfolgt ebenfalls durch Einfetten, und zwar wird das Hahnkiiken links und rechts neben der Bohrung mit wenig Hahnfett betupft und so lange im Hahngehăuse gedreht, bis eine vollstăndig gleichmăBige Abdichtung erfolgt, ohne daB die Bohrung des Kiikens durch Fett verstopft wird. ' schiefer nachgeschliffen werden. Liegt die Bohrung mit den beiden Ansatzrohren des Hahngehăuses in einer Linie, kann sich auch bei geschlossenem Hahn etwas Luft entlang dem Hahnkiiken ziehen, die dann durch das andere Ansatzrohr in die Apparatur gelangt.

Nun wird in die Ecken eine ganz feine Stichflamme gerichtet, die Schmelzstelle innig verschmolzen und vorsichtig Tir Abb. 51. Herstellung eines T-Sttickes aufgeblasen. 51). Ebenso werden V-formige Gabelungen hergestellt. Die Rohre wird zu dem gewUnschten Winkel gebogen, die Biegung geoffnet und die Ansatzrohre angeschmolzen. 15. Einschmelzen eines Platindrahtes. Man bringt den mit der Zange gefaBten Platindraht in einer Stichflamme zum Gliihen und schiebt ihn in das frisch abgeschnittene und verengte Glasrohrende ein, IăBt ganz zusammenfallen, wobei sich jedoch der Draht nirgends an der inneren Rohrwand anlegen darf.

62. SchIiffsicherung durch Glashăkchen und Metallspiralen Abb. 63. SchIiffsicherung durch Schellen und Metallspiralen 2. Sicherung von Schlifîverbindungen. Bei senkrecht angeordneten Apparateteilen geniigt meist das Eigengewicht des Apparats zur Sicherung der Schliffverbindung. Waagrechte oder hăngende Schliffverbindungen miissen besonders gesichert werden. An jeden der beiden Schliffteile werden zwei glăserne Hăkchen angeschmolzen, die zum Festhalten von Gummibăndern oder federnden Metallspiralen dienen, die nach dem Zusammensetzen des Schliffes gespannt iibergelegt werden und ein selbsttătiges Lockern verhiiten (Abb.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 11 votes