Das Mammogramm und seine Deutung by Jürgen Seifert, E. Scherer

By Jürgen Seifert, E. Scherer

In unserem Schrifhum hat es bisher an einer praktischen Einfiihrung in die Technik und Befundung der Mammographie gefehlt, die den radiologisch tiitigen Arzt in die Lage versetzt, dieses interessante und wichtige Gebiet der Rontgen diagnostik in systematischer Weise anzugehen und auf dieser foundation weitere eigene Erfahrungen zu sammeln. Eine moglichst einfache, aber exakte Klassifizierung der Befunde soll vor allem der Verstandigung innerhalb der radiologisch tatigen Arzte dienen und dariiber hinaus spaterhin eine gemeinsame statistische Auswertung erlauben. Erfreulicherweise wird das von Herrn Oberarzt Dr. SEIFERT ausgearbei tete Schema jetzt bereits von vielen praktisch tatigen Radiologen und einer groBeren Zahl von Krankenhausern angewandt. Die personlichen Erfahrungen von Herrn Oberarzt Dr. SEIFERT griinden sich auf quick 16000 Mammographien, das diesem Buch zugrundeliegende Bildmaterial stammt aus der Auswertung von eight 000 Fallen. In bisher 23 Fortbildungsveranstaltungen konnte Herr Oberarzt Dr. SEIFERT in didaktischer Hinsicht die Erfahrungen erwerben, die ihren Niederschlag in diesem Buch gefunden haben. Er hat sich mit dem vorliegenden kleinen Lehrbuch ohne Zweifel ein groBes personliches Verdienst erworben, und es ist mir eine besondere Freude, daB diese Arbeit in der von mir geleiteten Strahlenklinik des Klinikum Essen entstehen konnte. Somit darf ich dem Buch eine weite Verbreitung unter den radiologisch tatigen Arzten wiinschen und vor allem die Hoffnung aussprechen, daB sein Beitrag zur Verbesserung der Friihdiagnose des weiblichen Brustkrebses und damit zur Anhebung unserer Heilungsziffern fiihren wird. Essen, Herbst 1971 Prof. Dr. med. E. SCHERER o. Professor fur Rontgenologie und Strahlen heilkunde an der med.

Show description

Unerhörte Kultur: Kulturbetriebe in der Kommunikationsflut by Stefan Schindler

By Stefan Schindler

Stefan Schindler analysiert auf empirischer und theoretischer foundation das Phänomen der Kommunikationsüberlastung speziell für Kulturbetriebe.Veränderungen in der Kommunikationsgesellschaft schaffen Kommunikationsbedingungen, die zu einer neuen Quantität und Qualität der Kommunikationsaufgaben vor dem Hintergrund struktureller und prozessualer Besonderheiten von Kulturbetrieben führen.

Show description

Die Guerilla-Bewerbung: Ungewöhnliche Strategien by Svenja Hofert

By Svenja Hofert

Bewerbungen nach Schema F haben längst keine Aussicht mehr auf Erfolg - und individuelle Erfolge, ungewöhnliche Projekte sowie interessante Persönlichkeiten passen erst recht nicht in Formulare oder tabellarische Lebensläufe. Svenja Hofert zeigt, wie guy als Guerilla-Bewerber mit sixteen außergewöhnlichen Strategien abseits der ausgetretenen Bewerbungspfade zum neuen task findet.

Die erfolgreiche replacement zur konventionellen Bewerbungsmappe!

Show description

Kapitalbeteiligungsgesellschaften zur Finanzierung kleiner by Karl Hax

By Karl Hax

Diese Untersuchung befaßt sich mit der Finanzierung kleiner und mittlerer Unter­ nehmungen. Sie beansprucht besonderes Interesse in einer Zeit, die gekennzeichnet ist durch eine Beschleunigung des wirtschaftlichen Konzentrationsprozesses, durch starkes Wachstum der Unternehmungen und durch eine große Zahl von Unternehmungszu­ sammenschlüssen. Diese Entwicklung weckt erneut Sorgen um das zukünftige Schick­ sal der kleinen und mittleren Unternehmungen, deren Erhaltung und Förderung aus gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Gründen erwünscht ist. Es geht dabei nicht darum, überholte Strukturen zu konservieren; andererseits sollte aber auch jede insti­ tutionelle Benachteiligung kleiner und mittlerer Unternehmungen vermieden werden. Es wird allgemein anerkannt, daß eine solche Benachteiligung im Bereich der Finan­ zierung gegeben ist. Sie erklärt sich aus den strukturellen Besonderheiten des Kapital­ marktes in der Wettbewerbswirtschaft. Es geht hier vor allem um die Beschaffung von risikotragendem Eigenkapital, die für Großunternehmungen wesentlich leichter ist als für Unternehmungen, die keinen Zugang zum organisierten Kapitalmarkt haben. Das ist der Grund, warum während des letzten Jahrzehnts in vielen Industrieländern eine neue paintings von Finanzierungsinstituten entwickelt wurde, deren Aufgabe darin besteht, Unternehmungen, für die der Zugang zum Kapitalmarkt verschlossen ist, mit Eigen­ kapital zu versorgen. Da es sich dabei vielfach um kleine und mittlere Unternehmun­ gen handelt, interessierte sich die staatliche Wirtschaftspolitik schon früh für diesen neuen Unternehmenstyp und förderte die Gründung von gemeinwirtschaftlich aus­ gerichteten Kapitalbeteiligungsgesellschaften. Im Hinblick auf die Differenziertheit des Bedarfs lag es nahe, diese neue Idee auch privatwirtschaftlich zu nutzen, und so ent­ standen bald auch Kapitalbeteiligungsgesellschaften erwerbswirtschaftlicher Art.

Show description

Seiteneinsteiger im Deutschen Bundestag by Stefanie Bailer, Peter Meißner, Tamaki Ohmura, Peter Selb

By Stefanie Bailer, Peter Meißner, Tamaki Ohmura, Peter Selb

​Die hier dargestellte Studie erforscht politische Seiteneinsteiger im Deutschen Bundestag. Von Seiteneinsteigern, die nicht die klassische Parteiochsentour absolvierten, um an ihr Mandat zu gelangen, erhofft guy sich berufliche und gesellschaftliche Perspektiven, die von denen der Berufspolitiker abweichen. Dies vor dem Hintergrund einer zunehmenden Politikverdrossenheit, die zum Teil auf Berufspolitiker und deren mangelnde Erfahrung in Wirtschaft und gesellschaftlichem Leben zurückgeführt werden. In einem ersten Schritt identifizierten wir Seiteneinsteiger im Bundestag als Gruppe; in einem zweiten Schritt beleuchteten wir ihre Arbeitsweise, Einstellungen und ihre Herausforderungen näher. ​

Show description

Leistungsanalyse von Produktionssteuerungssystemen by Stefan Gstettner

By Stefan Gstettner

Das Werk befaßt sich mit der quantitativen examine ausgewählter Systeme zur Produktionssteuerung. Für Steuerungssysteme, die nach dem Pull-Konzept funktionieren, werden neue Bewertungsansätze aus dem Bereich der Warteschlangentheorie entwickelt. Neue Ergebnisse werden hier insbesondere im Bezug auf verschiedene Abfertigungsstrategien geliefert. Bei Push-Produktionssteuerungssystemen kommt die Simulation als Bewertungsverfahren zum Einsatz. Hier werden neue Ergebnisse für derartige Systeme unter Berücksichtigung stochastischer Umwelteinflüsse präsentiert. Die Arbeit bietet insbesondere aufgrund der Ansätze aus der Warteschlangentheorie einen guten Einstieg in die quantitative examine von Produktionssteuerungssystemen.

Show description