Bau und Betrieb von Dieselmaschinen Ein Lehrbuch für by Friedrich Sass

By Friedrich Sass

Den im Vorwort zum ersten Band meines Lehrbuches "Bau und Betrieb von Diesel­ maschinen" angekündigten zweiten Band habe ich erst jetzt fertigsteilen können, da ich inzwischen durch andere Arbeiten stark in Anspruch genommen warfare. Wie der erste, so wendet sich auch der zweite Teil an Studierende des Maschinenbaufaches, denen ich zeigen möchte, wie guy Dieselmaschinen baut. Es ist dies kein ganz einfaches Handwerk; es erfordert große Erfahrung, Umsicht und Gewissenhaftigkeit, wenn guy in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht des Er­ folges sicher sein will. Der verantwortliche Konstrukteur hat sich unablässig davon zu überzeugen, daß alle, auch die scheinbar nebensächlichen Teile sachgemäß entworfen und ausgeführt sind, und daß nichts das Gelingen in Frage stellt. Dies an Beispielen zu zeigen conflict ich besonders in den Abschnitten IV und V bemüht, in welchen von ersten in- und ausländischen Firmen gebaute Dieselmotoren mit verschieden ausgewählten Einzelteilen dargestellt sind. Diese Abschnitte lesen sich nicht bequem, da ihre Lektüre dem Leser häufiges Umblättern zumutet, wenn er das Zusammenwirken der einzelnen Teile verstehen will; allein, wer Bequemlichkeit sucht, beschäftige sich nicht mit dem Bau von Dieselmotoren. Er wird dann aber eine sehr interessante Kraftmaschine nicht kennen­ lernen. Zusammen mit den in den Abschnitten III bis VI des I. Bandes behandelten Maschi­ nenelementen werden nahezu alle Einzelteile eines Dieselmotors wenigstens einmal im Bild dargestellt und beschrieben. Hinsichtlich der Herstellerfirmen ist Vollständigkeit natürlich ausgeschlossen; hier gebot der Umfang des Buches die Beschränkung auf einige wenige Namen.

Show description

Read or Download Bau und Betrieb von Dieselmaschinen Ein Lehrbuch für Studierende: Zweiter Band: Die Maschinen und Ihr Betrieb PDF

Similar german_8 books

Grundzüge der Verkehrspolitik

Es conflict mir eine große Freude, auf Anregung von Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Gutenberg für das von ihm herausgegebene Werk "Die Wirtschaftswissen­ schaften" einen Band "Grundzüge der Verkehrspolitik" beizutragen, auch wenn ich schon bald erkennen mußte, daß es erhebliche Schwierigkeiten machen würde, das Thema in der gebotenen räumlichen Beschränkung abzu­ handeln.

Additional info for Bau und Betrieb von Dieselmaschinen Ein Lehrbuch für Studierende: Zweiter Band: Die Maschinen und Ihr Betrieb

Example text

Da die Massenkräfte II. mal kleiner als die PrAußerdem ist der Faktor cos 2 e< zu beachten. Er bedeutet, daß der Vektor P n irgendeiner Kurbel Bild 15. Anordnung der Gegenwichte an mit einer Ausgangsstellung (als welche zweckmäßig, den Wangen der Kurbeln 1, 3, 4 und 6 der Kurbelwelle Bild 14 aber nicht notwendig, Kurbel 1 im OT gewählt wird) stets den Winkel 2LX bildet, wenn seine zugehörige Kurbel mit der Ausgangsstellung den Winkel e< einschließt. Mit anderen Worten: der Vektor rotiert mit der doppelten Winkelgeschwindigkeit wie seine Kurbel.

1--z2 Er projiziert sich als Punkt, der die Pfeilspitze andeutet. Diese weist nach der POINSOT-Regel auf den Beschauer, denn das Bild 12. Verschiebung der Moment MI= PI· h ist in dem betrachteten Augenblick rechts- Kräfte- und Momentendrehend. MI darf aber mit dem gleichen Recht an der Stelle M~ vektoren in die Schwerebene gezeichnet werden, denn der Momentenvektor darf parallel zu sich selbst beliebig verschoben werden. Damit ist die an der Kurbel wirkende Kraft P 1 zurückgeführt auf eine gleich große, ihr gleichgerichtete in der Schwerebene liegende Kraft Pj und auf ein Moment, dessen Vektor ebenfalls in der Schwerebene liegt und dessen Größe PI· h ist.

Das Moment ist dann rechtsdrehend. Zu beachten ist, daß in Bild 17, c die Strecke MI res in der strichpunktiert gezeichneten Lage und nicht etwa nach einer Drehung um 90° (ähnlich Bild 16, c) auf die Vertikale zu projizieren ist. Denn auch der parallel zur Kurbell gezeichnete, im Polygon senkrecht stehende Vektor MI1 hat in dieser Stellung sein Maximum, und die Momentanwerte der übrigen Vektoren ergeben sich ebenfalls durch Projizieren auf die Vertikale. Die Schwenkung um 90° darf erst nach dem Projizieren vorgenommen werden, denn der Phasenwinkel a bezieht sich auf das Kurbelkreuz und nicht auf das Momentenkreuz.

Download PDF sample

Rated 4.57 of 5 – based on 22 votes