Bau und Berechnung der Verbrennungskraftmaschinen: Eine by Franz Seufert

By Franz Seufert

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Bau und Berechnung der Verbrennungskraftmaschinen: Eine Einführung PDF

Similar german_13 books

Additional info for Bau und Berechnung der Verbrennungskraftmaschinen: Eine Einführung

Example text

Durch die Entzündung des Petroleums wird die Verbrennung eingeleitet, worauf während eines Teiles des Kolbenniederganges das Petroleum verbrennt und die Expansion sich anschließt. Vor der Totlage Voraustritt durch Ventil b. Vierter Hub: Auspuff. Außer den genannten Ventilen ist noch ein Druckluftanlaßventil e, sowie zur Anpassung der eingesaugten Brennstoffmenge die Reguliernadel d erforderlich. Die Bronsmaschine findet vielfach Verwendung auf Seefischerei- und Lastbooten. Zweiter Teil. Berechnung der HanJltabmessungen.

Odung Augenblick später öffnet sich das EinAbb. 29. laßventil und durch die Luftpumpe 1) Die Federn sind in der Abbildung weggelassen. 26 Wirkungsweise der Verbrennungs-Kraftmaschinen. wird die Spülluft in den Zylinder gefördert, die die VerbrennungHgase durch die Schlitze hinausdrückt. Der Kolben gelangt inzwischen in seine linke Totlage. Von jetzt ab fördern beide Pumpen zusammen und bringen die neue Ladung in den Zylinder, welche zugleich die Spülluft durch die Schlitze verdrängt.. Die Ladung ist beendet, sobald der letzte Rest von Spülluft ausgetrieben ist.

Bei kleineren Maschinen kann das Mischventil auch selbsttätig arbeiten (Abb. 6). Abb. 50 zeigt ein Einlaßventil von Haniel und Lueg in DüsseldorfGrafenberg mit besonders eingesetzter und gesicherter Spindel, Abb. 51 ein Auslaßventil von Thyssen u. Co. in MühlheimRuhr, bei dem die hohle Spindel mit dem Ventil aus einem Stück Stahl gegossen und das innen mit Wasser gekühlt ist ; der Wasserabfluß erfolgt durch ein Rohr im Inneren der Spindel. Die Berechnung der Ventile geschieht nach Abb. 52 wie folgt : Abb.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 33 votes