Ärztlicher Ratgeber für Auslandsaufenthalte by Eckhard Müller-Sacks

By Eckhard Müller-Sacks

Show description

Read Online or Download Ärztlicher Ratgeber für Auslandsaufenthalte PDF

Best german_8 books

Grundzüge der Verkehrspolitik

Es battle mir eine große Freude, auf Anregung von Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Gutenberg für das von ihm herausgegebene Werk "Die Wirtschaftswissen­ schaften" einen Band "Grundzüge der Verkehrspolitik" beizutragen, auch wenn ich schon bald erkennen mußte, daß es erhebliche Schwierigkeiten machen würde, das Thema in der gebotenen räumlichen Beschränkung abzu­ handeln.

Extra info for Ärztlicher Ratgeber für Auslandsaufenthalte

Sample text

Die Darmbilharziose kommt in Brasilien, Suriname und im nordlichen Teil Zentralvenezuelas vor. Brucellose ist weit verbreitet. Echinokokkeninfektionen treten speziell in Peru auf. 1991 wurde Peru von einer anhaltenden schweren Choleraepedemie heimgesucht, die auch auf Ecuador, Kolumbien und dann Brasilien, Chile und Bolivien iibergriff. Meningokokken-Meningitis tritt epidemisch in Brasilien auf. Poliomyelitis tritt seit 1991 nicht mehr auf. Hepatitis B und Tollwut wird aus vielen tandem der Region gemeldet.

Hepatitis E in Mexiko. Wurmkrankheiten sind verbreitet. Befall mit Lungenegeln wurde aus Costa Rica, Honduras und Panama gemeldetj Brucellose in den nordlichen Teilen der Region. Die Ursache vieler Infektionen mit Salmonella typhi in Mexico und Shigella dysenteriae Typ1 (Typhus/Ruhr) auf dem gesamten mittelameri- 36 Geographische Dbersicht - Mogliche Gesundheitsrisiken kanischen Festland ist in arzneimittelresistenten Enterobakterien zu such en. Poliomyelitis tritt seit 1991 nicht mehr auf. Tollwut (bei Hunden und Fledermausen) und Hepatitis B ist weit verbreitet.

Schlangen sowie Tollwut bei Tieren stellen in den meisten Landem dieser Region eine Gefahr dar. Sidwestasieu Bahrain, Irak, Israel, Jemen, Jordanien, Katar, Kuwait, Libanon, Oman, Saudi-Arabien, Syrien, Tlirkei, Vereinigte Arabische Emirate und Zypem, von den Gebirgen und Stepp en im Nordwesten bis zu den ausgedehnten Wlisten und den trockenen tropischen Buschgebieten im Sliden. Kuwait ist malariafrei; auch in Bahrain, Israel, Jordanien, Katar, Libanon und Zypem kommt die Malaria nicht mehr vor.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 33 votes